Radio 10 Gold verlässt 1008 kHz

Der niederländische Privatsender Radio 10 Gold verlässt voraussichtlich zum 1. April 2007 die Mittelwellenfrequenz 1008 kHz. Hinter den Kulissen scheint es ordentlich zu brodeln, der Betreiber Talpa hat vorgestern eine neue „Marschrichtung“ für die Station bekanntgegeben. Künftig wird man sich auf die Verbreitung via Satellit, Kabel und Stream beschränken.

Ausserdem verlieren bis auf drei Moderatoren alle anderen ihren Job bei Radio10 Gold. Hintergrund sind ungenügende Werbeeinnahmen bzw. es ist die falsche Hörerschaft die diesen Sender hört (die ist offensichtlich für die Werbewirtschaft uninteressant weil zu alt). Ist für mich aber unverständlich, da Radio 10 Gold täglich bis zu 1,3 Millionen Hörer erreicht und in den Luistercijfers permanent unter den 10 meistgehörtesten Sendern (der Marktanteil liegt um 5%). Was mit der Frequenz passiert ist noch nicht bekannt.

Radio10 startete 1988 als Satellitenprogramm mit offiziellem Sendegebiet ausserhalb der Niederlande. Auf diesem Weg konnte der Sender landesweit ins Kabel gespeist werden, privater Rundfunk war seinerzeit in den Niederlanden nicht zugelassen. 1994 bekam Radio 10 die Mittelwellenfrequenz 675 kHz, vier Jahre später bekam der Sender UKW-Frequenz 103,0 in Lelystad und war Dank der Sendeleistung von 50kW und einer Füllsender in weiten Teilen des Landes nun auch auf UKW zu hören. Nach der Frequenzneuordnung Mitte 2003 verlor Radio 10 alle Frequenzen und war nur noch über Satellit, Kabel und Internet zu hören. Nach einem kurzen Zwischenspiel auf 1395 kHz startete Radio 10 Gold am 01.07.2004 um 10.08 Uhr auf 1008 kHz. Mit seinen 400 kW Sendeleistung ist Radio 10 seither nicht nur in den Niederlanden sondern auch in weiten Teilen Nord- und Westdeutschlands zu hören.

Ich persönlich bin nicht wirklich traurig über die terrestrische Abschaltung von Radio 10 Gold. In den letzten Monaten wurde das Programm immer seichter und unterschied sich kaum noch von anderen Popsendern. Radio 10 Gold war lange Zeit mit einem „Gouwe Ouwe“-Format (Oldies) On Air, die Mittelwelle unterstützte dieses Oldiegefühl. Da aber auch im Bereich „Radio“ das Geld die Welt regiert, passte man sich immer mehr dem Mainstream an und spielte immer Musik die es bereits auf zig anderen Sendern gab. Eine Hoffnung bliebt noch: Vielleicht entwickelt sich Radio 10 über Kabel, Satellit und Internet wieder zurück zu einem richtigen Oldiesender mit viel Drive und wenig Softpop. Geniesst als die letzten Wochen der Tien-0-Acht.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: