Neuer DAB-Empfänger

Lange habe ich mich gegen das Thema DAB/DAB+ gesträubt. Seit ein paar Tagen bin ich aber nun im Besitz eines DAB-Radios.

Entschieden habe ich mich für ein Dual DAB 4.

Im Lieferumfang sind neben dem Gerät ein Netzteil und Anleitungen in verschiedenen Sprachen.

Das Gerät selbst hat die Grösse eines normalen Weltempfängers und sieht optisch ansprechend aus.

Die Bedienelemente sind übersichtlich gehalten. Neben den Stationstasten gibt es nur wenige und (für mich) selbsterklärende Schalter.

Netzteil angschlossen (alle Akkus waren natürlich leer), in den DAB-Modus gewechselt und den Scan angeworfen (bzw. das Gerät sucht selbstständig nach DAB-Stationen).

Indoor zeigt mir das Gerät direkt acht Digitalprogramme an. Alles andere hätte mich auch gewundert, die UKW-Sender Münster und Ibbenbüren sind bei mir selbst mit einfachem Geschütz zu empfangen. Von einem (oder beiden) Standort empfange ich das WDR-Paket auf jeden Fall. Neben dem Sendernamen… … kann man sich auch weitere Daten anzeigen lassen:

Neben DAB empfängt das Gerät ausserdem noch UKW, hier sind die Empfangsleistungen in Ordnung, 3FM aus Markelo ist gaaaaaanz entfernt im Rauschen zu hören.

Mit den Programmen aus dem NRW-Muxx lässt sich aber kein Hering von der Roste ziehen. Daher soll in den nächsten Wochen auch am Standort Osnabrück (Schleptruper Egge) der Bundesmux aufgeschaltet werden. Mein Dual-Exemplar verfügt glücklicherweise über die hochgelobte FS2502-Softwareversion.

Somt habe ich mich mit der Kiste mal Richtung Südfenster getraut und das DAB-Band abgesucht (ich kann DAB-Kanäle per Hand aufzurufen). Also den Kanal 5C gesucht, ein wenig am Fenster herumgeturnt und sie da: die Pegelanzeige bewegt sich. Wenig später wurde die Kennung „DR Deutschland“ eingelesen und nach einem erneuten Komplettscan konnte ich dann nicht mehr 8 sondern insgesamt 27 Programme empfangen. Woher das Paket kommt lässt sich nicht nachvollziehen. In Frage kommen derzeit nur Bremen oder Dort. Ich tippe auf Dortmund, da WDR2 aus Schwerte hier auch ziemlich gut über UKW zu empfangen ist.

Das Signal ist des NRW-Paketes ist indoor okay, ich kann die Programme sogar mit eingeschobener Teleskopantenne hören. Auf der anderen Seite sprechen wir hier von einer Sendeleistung in Höhe von 1kW und knapp 30km Entfernung. Den Bundesmux kann ich indoor nur mit viel Geduld hören, auf dem Balkon gibt es Stellen an denen das Signal mehr als nur brauchbar ist.

Kurzer Klangcheck: der eingebaute Lautsprecher ist kein Highlight, er tut aber seinen Dienst. Besser als das ws aus den Handys der Nachwuchsgangster trällert ist es auf jeden Fall. Über Kopfhörer klingen die Programme trotz tlw. geringer Bitrate angenehm (ausser VERA wobei da vmtl. die Computerstimme der Grund ist). Mit weiteren Programmen (bundesweit, landesweit, regional) könnte sich DAB+ tatsächlich zu einer Alternative entwickeln. Mein Dual DAB 4 ist Dank seiner Software empfindlich genug.

Jetzt muss nur noch auf den Seiten der Senderbetreiber und der Programmveranstalter geklotzt und nicht gekleckert werden. Und ich hoffe auf DAB aus den Niederlanden. Das wird natürlich nicht passieren da sicher mit Ausblendung gen Deutschland gearbeitet wird. Künftig werde ich hier auch versuchen DAB bei Tropo zu berücksichtigen.

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: