Sender Steinkimmen: Neubau geplant

27. Januar 2013

Ein wichtiger Standort für die Radio- und TV-Versorgung in Nordwestdeutschland soll neu gebaut werden: Steinkimmen im Landkreis Oldenburg. Das teilte der NDR vor einigen Tagen auf seiner Webseite mit. Steinkimmen ist u.a. für die Versorgung der Städte Bremen und Oldenburg zuständig und kann aufgrund seiner Höhe von ca. 300 Metern und seiner Sendeleistung im gesamten Nordwesten gehört werden (zumindest die Programm die mit 100 kW von dort aus senden). Der Standort ist seit 1956 in Betrieb und damit in die Jahre gekommen, die Vorschriften und Auflagen für solche Bauwerke wurde verändert, der Norddeutsche Rundfunk plant daher einen Neubau. Interessantes Detail: Laut NWZ Online soll der neue Mast mit 285 Metern Höhe kleiner sein als der aktuelle. Und: es wird ein Gittermast errichtet (zur zeit steht dort ein Rohrmast).


Der neue Mast soll nicht vor 2015 erbaut werden, bis dahin sind noch entsprechende Formalitäten zu klären. Der NDR rechnet mit einer Bauzeit von etwa einem halben Jahr und mit Kosten im siebenstelligen Bereich.

Advertisements

Mittelwelle: neue Abschaltungen

1. Januar 2013

Schwerpunkttechnisch beschäftige ich mich an dieser Stelle zwar mit UKW, die gute alte Mittelwelle beobachte ich aber trotzdem immer mal wieder gerne (sofern es der Störnebel hier an meinem Standort zulässt). Und auch in den letzten 12 Monaten hat sich das Band immer weiter geleert. Hier die wichtigsten Abschaltungen der letzten 12 Monate aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland:

558 Stimme Russlands (Monte Ceneri)
567 RAI 1 (Caltanissetta)
630 Stimme Russlands (Braunschweig)
630 NRK (Vigra)
657 RAI 1 (Neapel)
675 NRK (Røst)
855 DLF im DRM-Modus (Berlin)
981 ERT (Athen)
1044 ERT (Thessaloniki)
1179 ERT (Thessaloniki)
1323 Stimme Russlands (Wachenbrunn)
1431 Stimme Russlands (Dresden)
1530 Radio Vatikan (Santa Maria di Galeria)
1611 Radio Vatikan (Santa Maria di Galeria)

Im Sommer 2012 wurden ausserdem auf einigen kleinen BBC-Mittelwellensendern Hinweisschleifen ausgestrahlt, die die Hörer zum Umschalten auf UKW oder DAB bewegen sollten. Diese Hinweise wurden u.a. auf folgenden Frequenzen beobachtet:

630 Lewsey Farm
666 Fulford
729 Manningtree
738 Worcester
756 Carlisle
765 Bakers Wood
774 Littlebourne
774 Farnley
801 Barnstaple
837 Barrow-in-Furness
855 Riley Green
855 Postwick
873 West Lynn
990 Exeter
999 Hampshire
1026 Chesterton Fen
1026 Jersey
1035 Sheffield
1116 Burnaston Lane
1116 Guernsey
1161 Bexhill
1161 Kempston
1260 Scarborough
1332 Lacock
1359 Dorset
1368 Swanpool
1368 Duxhurst
1368 Swindon
1458 Whitehaven
1458 Torbay
1458 Newcastle
1485 Paull
1485 Wallasey
1485 Brighton
1503 Sideway
1530 Rayleigh
1548 Mangotsfield
1557 Oxcliffe Hill
1566 Taunton
1584 North Herefordshire
1584 Clipstone
1602 Rusthall

Neben diesen und weiteren Mittelwellensendern und auch zahlreiche Radiostationen auf Kurzwelle abgeschaltet. Aber nicht nur die Stationen wurden abgeschaltet, sondern auch viele Auslandsdienste haben ihre Sendungen massiv gekürzt bzw. wurden eingestellt (die Sparmassnahmen sind auch der Grund für die Abschaltung der Stimme Russlands).

Ob diese Entscheidung wirklich gut ist, wird sich wohl erst in einigen Jahren erweisen. Dank Smartphones etc. kann man theoretisch auch im Ausland deutsche Sender empfangen (oder andersrum). Was passiert aber bei einem Stromausfall (wie z.B. beim Hurricane Sandy in New York im Herbst letzten Jahres)? Der Akku eines Smartphones ist meist nach einem Tag leer, die Battierien tragbarer Radios halten in der Regel länger.