Mittelwelle: neue Abschaltungen

Schwerpunkttechnisch beschäftige ich mich an dieser Stelle zwar mit UKW, die gute alte Mittelwelle beobachte ich aber trotzdem immer mal wieder gerne (sofern es der Störnebel hier an meinem Standort zulässt). Und auch in den letzten 12 Monaten hat sich das Band immer weiter geleert. Hier die wichtigsten Abschaltungen der letzten 12 Monate aus Deutschland und dem angrenzenden Ausland:

558 Stimme Russlands (Monte Ceneri)
567 RAI 1 (Caltanissetta)
630 Stimme Russlands (Braunschweig)
630 NRK (Vigra)
657 RAI 1 (Neapel)
675 NRK (Røst)
855 DLF im DRM-Modus (Berlin)
981 ERT (Athen)
1044 ERT (Thessaloniki)
1179 ERT (Thessaloniki)
1323 Stimme Russlands (Wachenbrunn)
1431 Stimme Russlands (Dresden)
1530 Radio Vatikan (Santa Maria di Galeria)
1611 Radio Vatikan (Santa Maria di Galeria)

Im Sommer 2012 wurden ausserdem auf einigen kleinen BBC-Mittelwellensendern Hinweisschleifen ausgestrahlt, die die Hörer zum Umschalten auf UKW oder DAB bewegen sollten. Diese Hinweise wurden u.a. auf folgenden Frequenzen beobachtet:

630 Lewsey Farm
666 Fulford
729 Manningtree
738 Worcester
756 Carlisle
765 Bakers Wood
774 Littlebourne
774 Farnley
801 Barnstaple
837 Barrow-in-Furness
855 Riley Green
855 Postwick
873 West Lynn
990 Exeter
999 Hampshire
1026 Chesterton Fen
1026 Jersey
1035 Sheffield
1116 Burnaston Lane
1116 Guernsey
1161 Bexhill
1161 Kempston
1260 Scarborough
1332 Lacock
1359 Dorset
1368 Swanpool
1368 Duxhurst
1368 Swindon
1458 Whitehaven
1458 Torbay
1458 Newcastle
1485 Paull
1485 Wallasey
1485 Brighton
1503 Sideway
1530 Rayleigh
1548 Mangotsfield
1557 Oxcliffe Hill
1566 Taunton
1584 North Herefordshire
1584 Clipstone
1602 Rusthall

Neben diesen und weiteren Mittelwellensendern und auch zahlreiche Radiostationen auf Kurzwelle abgeschaltet. Aber nicht nur die Stationen wurden abgeschaltet, sondern auch viele Auslandsdienste haben ihre Sendungen massiv gekürzt bzw. wurden eingestellt (die Sparmassnahmen sind auch der Grund für die Abschaltung der Stimme Russlands).

Ob diese Entscheidung wirklich gut ist, wird sich wohl erst in einigen Jahren erweisen. Dank Smartphones etc. kann man theoretisch auch im Ausland deutsche Sender empfangen (oder andersrum). Was passiert aber bei einem Stromausfall (wie z.B. beim Hurricane Sandy in New York im Herbst letzten Jahres)? Der Akku eines Smartphones ist meist nach einem Tag leer, die Battierien tragbarer Radios halten in der Regel länger.

Advertisements

2 Responses to Mittelwelle: neue Abschaltungen

  1. turbine3 sagt:

    Hallo Thomas,
    die MW war bis in die1950er Jahre das wichtigste Wellenband und die deutsche Rundfunkindustrie hat damit Weltgeltung erreicht. Die andauernden Abschaltungen der von uns bezahlten MW-Sender machen mich traurig,

    Meine Frage an Dich: Gibt es im Großraum Osnabrück noch wenigstens einen starken MW-Sender, dessen Sendungen man mittels Detektor-Empfänger an Behelfs-Antenne (ohne Verstärker) im Kopfhörer hörbar empfangen kann?

    Mein Schwager in Ibbenbüren möchte sein „geerbtes“ Detektor-Radio aktivieren und ich soll ihm dabei mit Rat & Tat helfen. Da ich aber hier in Südbaden lebe, weiß ich nicht, ob der Aufwand überhaupt sinnvoll wäre, denn ohne einen nahen, noch aktiven MW-Sender wird er dort nichts hören, oder?

    Ich freue mich auf Deine Antwort.
    Gruß, Ludwig.

  2. thomastepe sagt:

    Hallo Ludwig,

    Danke für Deine Nachricht. Der mit Abstand stärkste Sender dürfte der DLF aus Nordkirchen sein (549 kHz). Den empfange ich recht gut im Telefunken HT850 (ohne angeschlossene AM-Antenne). Recht gut gehen hier ausserdem:

    747 RADIO5
    720 WDR2/VERA
    792 NDR Info

    Ich kann mich an einen Empfänger aus einem Kosmos-Baukasten erinnern. Die Schaltung war recht simpel, es gab alelrdings eine Batterie die das Ganze etwas unterstützt hat. Schnell die Antenne an den Wasserhahn gehalten und schon waren Signale aus ganz Europa zu hören. Leider war die Antenne zu gut und der Empfänger hoffnungslos überfordert, alle Sender überlagerten sich gegenseitig.

    Ansonsten finde ich es auch sehr schade dass sich das Mittelwellenband immer weiter leert. Als Kind der 70er kann ich mich noch gut an die (tagsüber) brachialen Signale aus der DDR (Burg) erinnern. Und ich habe mich darüber geärgert, dass ich Radio Luxemburg tagsüber nur über 6090 kHz hören konnte (bedrängt durch Bayern 3 auf 6085). Heute ist leider fast alles abgeschaltet. Dafür kann man diese Sender in bester Qualität über DVB-S oder Livestream hören. Irgendwie auch faszinierend.

    Viele Grüße,
    Thomas

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: