Langes (Piraten-) Wochenende

21. Mai 2009

Heute ist Feiertag, morgen haben sich viele einen Brückentag gelegt und so genügend Zeit merkwürdige Dinge anzustellen. Unsere westlichen Nachbarn in den Niederlanden schicken an solchen Tagen viel illegale Stationen in den Äther. Einieg davon verirren sich sogar in meine heimischen vier Wände.

Das mit Abstand stärkste Signal liefert derzeit die Station „Piraten Combinatie Losser“ auf 95,0 MHz aus +/- Losser (Entfernung etwa 100 Kilometer). Der Sender lässt sich selbst in der Stadt Osnabrück recht gut zwischen den nicht gerade schwachen Signalen von Radio Herford (94,9) und WDR 3 (95,1) empfangen. Weiter ausserhalb der Stadt in freiem Gelände geht der Sender selbst während der Fahrt mit fehlerfreiem dynamischem RDS:




Piratensender in Osnabrück

26. September 2008

Aktuell gibt es wieder gute Ausbreitungsbedingungen im UKW-Band. Ich werde Euch an dieser Stelle aber nicht mit UKW-Logs nerven, sondern habe Euch ein kleines RDS-Filmchen mitgebracht:

Auf 95,9 MHz lässt sich derzeit der Sender Drents Kabaal mit recht gutem Signal empfangen. Gesendet wird lt. RDS-Kennung aus Nieuw Moscou in der niederländischen Provinz Drenthe, die Entfernung beträgt ca. 120 Kilometer.


Priatensender in Osnabrück

14. Februar 2008

Derzeit kann man selbst im piratenresistenten Osnabrück Piratentöne aus den Niederlanden auf diversen Frequenzen empfangen. Neben der altbekannten 97,3 konnte ich heute Abend auch auf der 95,9 eine nichtlizensierte Station aus den Niederlanden empfangen.

Den Vogel schiesst derzeit allerdings die Station S.V.O.T. aus der Nähe von Hoogeveen (Provinz Drenthe) auf 94,5 MHz ab: Das Signal war heute Abend so stark dass ich selbst im Auto die dynamischen RDS-Kennungen empfangen konnte.

Für dieses Video mit meiner Handykamera habe ich selbstverständlich angehalten. Durch die aktuelle Wetterlage reicht dieser Piratensender sicher weiter als beabsichtigt (wobei ich mich heute Abend nicht wirklich intensiv mit dem UKW-Band beschäftigt habe). Die Frequenz 94,5 MHZ ist übrigens sehr mutig gewählt denn in unmittelbarer Nachbarschaft (auf 94,8 MHz) sendet das öffentlich-rechtliche Klassikprogramm RADIO 4.


Twentse Bier Station

20. Dezember 2007

Die Überreichweiten haben auch einen niederländischen Etherpiraten mit einem sehr interessanten Namen in meine Empfänger transporter: T.B.S aka „Twentse Bier Station“:


Eine Übersetzung ist wohl nicht nötig und was die Damen und Herren während ihrer Sendungen machen dürfte auch klar sein.


Kerst Trio 2006

27. Dezember 2006

Alle Jahre wieder ist das „Kerst Trio“ aus Twente auf Sendung. Dank der guten Ausbreitungsbedingungen über die Feiertage war das Signal auf der 97,2 in Osnabrück teilweise so stark, dass mein K800i von Sony Ericsson das RDS-Signal auslesen konnte.

Heute Morgen war auf 97,0 bzw 97,2/3 (die Frequenz wurde über die Feiertage mehrfach gewechselt) nichts mehr zu hören.


Studio Vrij Twentekanaal

20. Juni 2005

In den letzten Tagen gab es wieder sehr schöne Ausbreitungsbedingungen im UKW-Band. So waren z.B. gestern Morgen hier im Raum Osnabrück viele Sender aus Schleswig-Holstein und Mecklenburg-Vorpommern zu hören. Diese guten Bedingungen hat ein niederländisches UKW-Piraten-Team ausgenutzt und eine leistungsstarke Station On Air geschickt: Studio Vrij Twentekanaal“.

Auf 97,3 MHz gab es anderthalb Wochen lang fast täglich illegale Sendungen mit recht hoher Sendeleistung. Hier in der Umgebung Osnabrück hat der WDR diesen Frequenzbereich fest in der Hand, stellenweise war das Programm aus Rossum bei Almelo aber doch zu hören. Im südlichen Ostfriesland, in Köln, Ostwestfalen, Schleswig-Holstein und sogar im Harz konnte man die 97,3 auch noch empfangen. Gesendet wurde von einem etwa 60 Meter hohen Mast. Finde ich schon sehr mutig, das Bußgeld gegen den „Megapiraten KKA“ (53.500 Euro!) haben viel noch im Hinterkopf.