Senderfotos Bad Essen

25. September 2017

Vor einigen Tagen habe ich den ehemaligen Standort des TV-Füllsenders Bad Essen-Himmelreich besucht. Von dort aus wurde Bad Essen bis Ende 2005 mit analogem Fernsehen versorgt.

BadEssen
Hier geht zu meinen Bildern.

Advertisements

Senderfotos Grafensundern/Bad Iburg

3. Mai 2017

Der Standort Grafensundern zwischen Bad Iburg und Georgsmarienhütte (auch „Dörenberg genannt“) diente lange Zeit als TV-Füllsender und wird seit 1996 für die Ausstrahlung von UKW-Programmen genutzt. Seit November 2016 werden von diesem Standort Digitalradioprogramme den NDR verbreitet. Aufgrund der exponierten Lage und der mit 10 kW recht hohen Leistung versorgt der Sender nicht nur den Großraum Osnabrück, er ist auch in Teilen den Ruhrgebiets und im Sauerland zu empfangen. Hier geht es zu aktuellen Fotos inklusive der DAB+-Sendeantennen.
Grafensundern


Senderfotos Melle-Buer

24. März 2016

Der Meller Stadtteil Buer hatte bis Ende 2005 einen eigenen Fernsehsender. Diesen Standort habe ich vor einigen Tagen besucht, hier geht es zu meinen Fotos.
MelleBuer


Empfangsprobleme Radio RST 104,0

21. April 2013

Die Emfpangsprobleme von Rado RST auf 104,0 MHz (Tecklenburg-Brandenberg) sind behoben. Grund für das schwache Signal in der vergangenen Woche waren Reparaturarbeiten am Sendemast, hier wurden offensichtlich Antennen ausgetauscht (Radio RST hat „Bauarbeiten am Sendemast“ bestätigt). Daher wurde wohl über Behelfsantennen mit verminderterter Leistungs gesendet. Seit Freitagnachmittag wird wieder mit der alten Leistung gearbeitet, Radio RST ist wieder wie gewohnt zu empfangen. Ich konnte am Donnerstagmorgen auf 104,0 Big FM aus Koblenz (Abgleich mit der Playlist) sowie ein deutschsprachiges Wortprogramm schwach empfangen. Als Wortprogramm kommen in Frage:

MDR Kultur / Wittenberg / Gallunberg (san) / 100,0 kW / 312 km oder
B5 aktuell / Büttelberg (bay) / 25,0 kW / 360 km

Heute habe ich dann zum ersten Mal Fotos von diesem Standort angefertigt:

Fernmeldeturm TecklenburgFernmeldeturm TecklenburgAnsicht aus SüdostFernmeldeturm TecklenburgFernmeldeturm TecklenburgFernmeldeturm TecklenburgYagis auf der zweiten Plattform, zeigen grob Richtung Süden
Fernmeldeturm TecklenburgYagis am zweiten roten Feld, zeigen Richtung WestenFernmeldeturm TecklenburgYagis an der Mastspritze, zeigen Richtung Westen und Norden
Fernmeldeturm TecklenburgYagis auf der dritten Plattform, zeigen Richtung Nordost/SüdostFernmeldeturm TecklenburgFernmeldeturm TecklenburgFernmeldeturm Tecklenburg


Senderfotos Schleptruper Egge

14. April 2012

Ich habe das relativ gute Wetter der letzten Tage genutzt um mal ein paar aktuelle Bilder vom „Sender Osnabrück“ alias Scheptruper Egge anzufertigen:

engter17gross engter14gross engter15gross engter16grossengter17gross
Die DAB-Antennen für 5C hängen bereits.


Tag der offenen Tür Sender Aurich-Popens

7. Juli 2008

Wer schon mal in Ostfriesland sein Radio eingeschaltet hat, wird mit grosser Sicherheit ein Programm über den Sender Aurich-Popens gehört haben. Am vergangenen Wochenende feierte der Auricher Stadtteil Popens sein 600jähriges Bestehen und aus diesem Grund gab es vorgestern am NDR-Sender einen Tag der offenen Tür. Interessierte konnten auf dem Sendergelände und in den Betriebsgebäuden umschauen.

Der Sender Aurich versorgt Ostfriesland mit Radio- und TV-Programmen. Hier eine Kurzchronik des Standortes:

04. Mai 1961
Der Sender Aurich-Popens geht in Betrieb. Am gleichen Tag geht auch das Erste Deutsche Fernsehen auf Kanal 39 auf Sendung, im Herbst 1961 wechselt der Sender auf den Kanal 53. Ausgestrahlt wird es über eine provisorische Antenne in 130 Meter Höhe.
10. Juli 1962
Das Erste Deutsche Fernsehen wechselt auf die endgültige Antenne in 238 Metern Höhe.
07. März 1964
Die NWDR-Rundfunkgrogramme wechseln vom alten Standort Osterloog bei Norden (ehemalige Sendestation von Norddeich Radio) nach Aurich-Popens und sorgen für eine bessere UKW-Versorgung. Ausgestrahlt werden nun NDR1 auf 90,05 MHz und NDR2 auf 95,80 MHz mit jeweils 25 kW (die Sendeleistung in Osterloog betrug 3 kW). Ausserdem wird der NWDR auf der Mittelwellenfrequenz 701 kHz mit 5 kW verbreitet.
01. April 1964
NDR 3 geht auf 98,15 MHz mit 25 kW auf Sendung.
09. September 1966
Das 3. NDR Fernsehprogramm geht auf Kanal 43 auf Sendung.
05. November 1967
Der NDR beginnt Stereosendungen in seinem 2. Radioprogramm, Aurich strahlt auch in Stereo aus.
14. März 1977
Der Mittlewellensender auf 701 kHz wird abgeschaltet.
Ende 1985
Aufschaltung des Deutschlandfunks auf 101,8 MHz mit 2 kW, später wird die Leistung auf 100 kW angehoben.
23. Dezember 1986
Der erste niedersächsische Privatsender radio ffn geht auf 103,1 MHz auf Sendung.
21. Mai 1990
Der zweite niedersächsische Privatsender Antenne Niedersachsen geht auf 104,9 MHz auf Sendung.
05. November 1991
Aufschaltung von NDR Info auf 96,4 MHz mit 10 kW.
09. Mai 1995
Aufschaltung von N-Joy Radio auf 92,7 mit 1 kW.
15. April 2004
Der digitale Radiodienst DAB geht mit 1 kW auf Sendung.
22. Mai 2006
Umstellung auf das digitale Antennenfernsehen DVB-T
[Quelle: Infobroschüre des Norddeutschen Rundfunks zum Tag der Offenen Tür Aurich-Popens]

Hier noch einige optische Eindrücke vom Tag der offenen Tür am Sender Aurich-Popens:









der Sender für radio ffn


DVB-T-Sender für den Kanal 48

DVB-T-Kontrollplatz

etwas Nostalgie: ein Testbild



RDS-Monitoring


Antennen für Polizeifunk

oben: Sendeantennen für NDR Info und N-Joy (ca. 195 Meter Höhe)
Mitte: Sendeantennen für NDR1 NDS, NDR2, NDR Kultur, ffn und Hitradio Antenne (ca. 180 Meter Höhe)
unten: Ballempfangsantennen falls die Zuleitung über Glasfaserkabel ausfällt (läuft über Steinkimmen, ca. 123 Meter Höhe)

oberhalb des „Korbes“ befinden sich die DVB-T- und DAB-Antenne


Ballempfangsantennen (Richtung Steinkimmen) als Backup falls die Zuführung über Glasfaserkabel ausfällt, die Zuführung für N-Joy erfolgt über Satellit



UKW-Sendeantennen

der obere Teil des Masts in grösserer Auflösung



Richtfunkantenne

Ausgestrahlt wird am Standort Aurich-Popens derzeit folgendes:

Radio:
NDR1 NDS auf 95,8 MHz mit 25 kW
NDR 2 auf 98,1 MHz mit 25 kW
NDR Kultur auf 90,0 MHz mit 25 kW
NDR Info auf 96,4 MHz mit 10 kW
N-Joy auf 92,7 MHz mit 1 kW
DLF auf 101,8 mit 100 kW
radio ffn auf 103,1 MHz mit 25 kW
Hitradio Antenne auf 104,9 MHz mit 25 kW

Fernsehen:
Kanal 35: ZDF Multiplex Niedersachsen (ZDF; 3sat / ZDF Info Kanal; KiKa / ZDF Doku Kanal; ZDF Digitext) mit 20 kW
Kanal 43: NDR Multiplex Niedersachsen (NDR FS NDS; WDR / NDR FS SH; MDR / NDR FS MV; HR / NDR FS HH) mit 50 kW
Kanal 48: ARD Multiplex Niedersachsen (Das Erste; Phoenix; Eins Extra; arte) mit 50 kW

DAB:
NDR1 NDS, NDR2, NDR Info, Deutschlandfunk, Deutschlandradio Kultur, Truck Radio, Traffic Channel im Band III/Kanal 12 Block A mit 1 kW

Ähnlich wie schon beim Tag der offenen Tür am Sender Steinkimmen war dieser Besuch sehr interessant. Bilder in besserer Auflösung gibt es in Kürze auf www.thomastepe.de (Fotos >> Senderfotos).