AFN gibt Frequenzen in Deutschland auf

28. Mai 2015

Eigentlich war es nur eine Frage der Zeit, mit einer so relativ kurzfristigen Aktion habe ich dann jedoch nicht gerechnet: der US-amerikanische Soldatensender AFN gibt in den kommenden Wochen und Monaten einige seiner Frequenzen auf (u.a. auch die 98,7 MHz, die mit 60 kW vom Feldberg aus das gesamte Rhein-Main-Gebiet versorgt.


Konkret betroffen sind laut radioszene.de folgende Frequenzen:

UKW
Feldberg: 98.7 MHz
Kaiserslautern: 100.2 MHz (Frequenzwechsel geplant)
Pirmasens: 103.0 MHz
Mainz-Kastel: 103.7 MHz (neu, geplant als Ersatz für Feldberg / 98.7 MHz)

Mittelwelle
Vilseck: 1107 kHz
Mönchengladbach: 1143 kHz
Garmisch: 1485 kHz
Ansbach: 1485 kHz
Amberg: 1485 MHz

Diese Sender sollen bis spätestens Oktober 2016 abgeschaltet werden. Darüber hinaus bleiben die angebotenen Programme online verfügbar, die Zielgruppe kann also weltweit via PC/Laptop/Smartphone zuhören.

Die Umwidmung der 60 kW-Frequenz vom Feldberg könnte im Rhein-Gebiet einen Frequenztausch anstoßen. Die o.g. 103,7 aus Mainz wird zzt. vom DLF genutzt, ich gehe davon aus, dass der DLF im Gegenzug auf die 98,7 wechselt. Wenn sich alle beteiligten Programmveranstalter (öffentlich-rechtlich und privat) einigen, könnte das UKW-Band in Frankfurt und Umgebung bald anders aussehen. Eine Idee ist z.B., dass der DLF am Standort Feldberg die 102,5 MHz erhält um so näher an der 102,7 von der Nordhelle zu sein.

Nach der Abschaltung von Radioporgrammen der ehemaligen Besatzungsmächte in Langenberg (ersetzt durch D-Kultur) und Visselhövede (ersetzt durch N-Joy) blieben nur noch wenige leistungsstarke Frequenzen in Deutschland für diese Stationen übrig:

93,0 BFBS 1 (Braunschweig)
102,3 AFN (Stuttgart)
103,0 BFBS 1 (Bielefeld)

Ich hoffe, dass vor allem Bielefeld noch ein paar Jahre auf Sendung bleibt.

Advertisements

UKW-Beobachtungen vom 15.05.2015

16. Mai 2015

Gestern Nachmittag konnte ich auf meiner Scanwiese am östlichen Stadtrand von Osnabrück (OS-Darum) wieder ein paar Neuzugänge verzeichnen:

95,6 ČRo Vltava / Plzeň / Krašov (PL) / 81,0 kW / 427 km
96,1 WDR4 / Hallenberg (nrw) / 0,1 kW / 130 km
96,5 SWR3 / Waldenburg (bwü) / 100,0 kW / 361 km (hinter Langenberg)
97,5 MDR Info / Suhl / Erleshügel (thü) / 5,0 kW / 259 km
98,5 MDR1 Radio Thüringen / Keula (thü) / 20,0 kW / 195 km
100,1 DLF / Brotjacklriegel (bay) / 100,0 kW / 526 km
101,9 Antenne Bayern / Heidelstein (Rhön) / 100,0 kW / 241 km (hinter Barsinghausen)
103,2 hr4 / Habichtswald (hes) / 20,0 kW / 136 RDS
106,7 Landeswelle Thüringen / Sonneberg/Blessberg (thü) / 100,0 kW / 285 km (hinter Langenberg)
107,1 B5 aktuell / Ochsenkopf (bay) / 100,0 kW / 358 km

Fast jede Frequenz ist dort doppelt oder dreifach belegt. Vermtutlich sind mir Suhl und Keula bisher noch nie aufgefallen.


UKW-Beobachtungen vom 19.04.2015

20. April 2015

Ich habe das frühlingshafte Wetter heute genutzt um das Hyundai-Radio auf meiner Scanwiese an der Ostgrenze der Stadt Osnabrück zu testen.


Hier einige Beobachtungen:

87,7 France Cultur / Strasbourg / TDF Nordheim (67) / 50,0 kW / 409 km

88,1 DR P1/DR P2 / Århus / Søsterhøj / Ny Moesgårdsvej 61 (mjy) / 444 km

90,4 MDR JUMP / Leipzig Wiederau (sac) / 100,0 kW / 309 km

Der Sender ist teilweise minutenlang stabil zu hören
93,4 rbb Inforadio / Cottbus / Calau (brb) / 30,0 kW / 400 km
95,6 Radio SAW / Dequede (san) / 10,0 kW / 246 km (Abgleich Playlist)
96,8 DR P4 Fyn / Sønder Højrup / Sdr. Højrupvejen (sdk-fyn) / 60,0 kW / 365 km

Der Sender ist teilweise minutenlang stabil zu hören
96,8 Radio 38 / Braunschweig-Drachenberg (nds) / 0,15 kW / 178 km („Neue Homepage http://www.radio38.de / Radio 38 – erfrischend anders“)
96,8 France Inter / Reims-Épernay / Hautvillers (51) / 158,0 kW / 463 km

98,4 NDR Info / Visselhövede (nds) / 5,0 kW / 124 km
99,3 N-Joy / Nienburg-Postmast (nds) / 0,25 kW / 81 km
100,1 Fritz / Casekow (brb) / 50,0 kW / 420 km (ID gehört)
100,3 D-Kultur / Bremen-Walle (bre) / 1,0 kW / 118 km (der Sender geht dort immer, RDS hat bisher nur das Hyundai herausgeholt)
101,6 BFBS Radio 2 / Bielefeld/Kaserne (nrw) / 0,3 kW / 44 km (der Sender ist dort auch immer zu hören, bisher allerdings ohne RDS)

103,1 Fritz / Pritzwalk (brb) / 60,0 kW / 285 km (Jingle gehört)


UKW-Beobachtungen 28.02./01.03.2015

1. März 2015

Gestern und heute habe ich das Radio aus dem Hyundai i30 zum ersten Mal ausführlich getestet. Unterm Strich schlägt es sich ähnlich gut wie das Radio aus dem Kia Sportage. Nach wie vor verbreitet der Hohe Meißner hr1, hr2 und hr3 mit reduzierter Sendeleistung, es lohnt sich hier also besonders die entsprechenden Frequenzen zu beobachten. Zum Vorschein kamen:

89,5 Bayern 2 / Wendelstein (bay) / 100,0 kW / 584 km (konnte ich mehrfach beobachten)
89,5 big fm / Stuttgart-Frauenkopf (bwü) / 10,0 kW / 401 km (ist jeweils nur kurz hörbar, für einen kurzen Videclip hat es gereicht)

89,6 Hitradio Ö3 / Bregenz 1 / Pfänder (vor) / 50,0 kW / 546 km (zum ersten Mal, stark bedrängt von WDR5)
96,8 Bayern 1 / Hoher Bogen (bay) / 50,0 kW / 480 km (streckenweise ziemlich stabil)


Hoher Meißner mit reduzierter Sendeleistung

18. Januar 2015

Seit etwa vier Wochen arbeitet der Sender „Hoher Meißner“ mit reduzierter Sendeleistung. Ich wohne gefühlt an der RDS-Grenze. Unter Normalbedingungen empfange ich den Standfort auf allen Frequenzen in stabilem Mono. Ausnahme ist die 101,7 MHz da direkt nebenan der Deutschlandfunk auf 101,8 ausgestrahlt wird (500 Watt, Entfernung: ca. 4 km). Sobald die Ausbreitungsbedingungen etwas angehoben sind kann ich die Programme mit (dynamischem) RDS empfangen.

Angeregt durch den oben verlinkten Beitrag habe ich gestern die Frequenzen von hr1, hr2, hr3 und Hit Radio FFH beobachtet. Sie kommen deutlich schwächer an als gewohnt und verschwinden teilweise sogar im Rauschen. Hier Einzelbeobachtungen:

89,5 = verständliches Mono-Signal, meist unterlegt mit deutlichem Rauschen. Etwa alle 20 Minuten verschwindet hr3 komplett und es wird für einen kurzen Moment (etwa 10-15 Sekunden) eine andere Station hörbar. Ein kurzer Vergleich mit den in Frage kommenden Stationen ergab: Bayern 2 (Wendelstein, 584 km)

95,5 = hier wechseln sich hr2 und der Deutschlandfunk aus Bielefeld (0,1 kW / 45 km) ab. Einen klaren „Sieger“ gibt es auch dann nicht wenn der hr mit gewohnter Leistung arbeitet. Gestern mischte sich noch ein weiteres Programm dazu: SR 3 Saarlandwelle (Göttelborner Höhe / 100,0 kW / 336 km). Ist kein Ausreißer, SR1 auf 88,0 kann ich immer mal wieder empfangen. Für SR3 braucht es schon ein bischen Tropo damit sich der Sender gegen die anderen beiden Stationen behaupten kann

99,0 = vergleichbar mit der 89,5, hr1 verschwindet in unregelmäßigen Abständen im Rauschen. Allerdings ist kein anderer Sender zu hören.

105,1 = das gleiche Bild wie bei hr1

Empfänger: Kia A-200 SLS BWK an 5 Elemente-Yagi (Richtung Süden)

Wie lange der Hohe Meißner noch mit reduzierter Leistung arbeitet ist nicht bekannt. Vielleicht gibt es bis dahin noch ein bischen Tropo. Mich würde interessieren ob sich auf der einen oder andereren Frequenz noch eine Überraschung versteckt.


Leichte Überreichweiten

12. Januar 2014

Hochdruck über Nordwestdeutschland, dichter Nebel, Temperaturen knapp über 0°C, dazu leichte Überreichweiten (Schwerpunkt Süden). Hier meine Logs von heute:

87,6 hr3 / Sackpfeife (Biedenkopf) (hes) / 100,0 kW / 153 km (hinter NDR Info)
87,7 Radio 10 / Lelystad/Alticom Toren (fle) / 57,0 kW / 179 km
87,9 MDR Figaro / Inselsberg (thü) / 60,0 kW / 232 km
88,0 WDR 5 / Bonn/Venusberg (nrw) / 50,0 kW / 188 km
89,1 Radio Sauerland / Schmallenberg/Beerenberg (nrw) / 0,2 kW / 127 km
89,4 Radio 21 / Bad Rehburg (nds) / 0,5 kW / 84 km
89,6 WDR5 / Bärbelkreuz/Eifel (nrw) / 10,0 kW / 236 km
89,9 SWR1 RP / Weinbiet (rlp) / 25,0 kW / 325 km
90,0 SWR3 / Haardtkopf (rlp) / 50,0 kW / 280 km
90,7 WDR 4 / Bonn/Venusberg (nrw) / 50,0 kW / 188 km
90,8 SWR1 RP / Bornberg (rlp) / 25,0 kW / 306 km
91,3 DLF / Rimberg (hes) / 50,0 kW / 193 km
91,9 hr4 / Rimberg (hes) / 20,0 kW / 193 km
92,7 N-Joy / Aurich-Popens (nds) / 1,0 kW / 137 km
92,9 SWR1 BW / Langenbrand (bwü) / 5,0 kW / 390 km
93,0 SWR2 / Haardtkopf (rlp) / 50,0 kW / 280 km
93,1 WDR 3 / Bonn/Venusberg (nrw) / 50,0 kW / 188 km
93,1 Bayern 2 / Kreuzberg (Rhön) (bay) / 100,0 kW / 251 km
93,4 Radio Rijmond / Rotterdam / Alticom Toren (zho) / 10,2 kW / 250 km
93,6 SWR4 RP / Scharteberg (Eifel) (rlp) / 8,0 kW / 248 km
93,9 WDR4 / Aachen-Stolberg (nrw) / 20,0 kW / 209 km
94,0 SWR2 / Koblenz-Naßheck (rlp) / 40,0 kW / 228 km
94,2 D-Kultur / Sonneberg/Bleßberg (thü) / 100,0 kW / 289 km
95,2 WDR 3 / Höxter/Holzminden-Neuhaus (nds) / 0.5 kW / 117 km
95,4 SWR2 / Bad Marienberg (rlp) / 25,0 kW / 180 km (Antenne Münster nicht zu hören)
95,9 SWR4 RP / Weinbiet (rlp) / 25,0 kW / 325 km
96,1 SWR1 RP / Koblenz / Naßheck (rlp) / 10,0 kW / 228 km
96,3 WDR3 / Bärbelkreuz (Eifel) (nrw) / 10,0 kW / 236 km
96,3 Bayern 3 / Kreuzberg (Rhön) (bay) / 100,0 kW / 251 km
96,8 3FM / IJsselstein / Gerbrandytoren-Alticom (utr) / 72.43 kW / 207 km
97,2 D-Kultur / Inselsberg (thü) / 100,0 kW / 232 km
97,4 SWR4 RP / Linz / Ginsterhahn (rlp) / 50,0 kW / 197 km
97,5 Radio Noord / Groningen/Gideonweg (DVB-T Mast) (gro) / 20,0 kW / 139 km
97,6 N-Joy / Visselhövede / Riepholmer Weg (nds) / 30,0 kW / 130 km
97,7 You FM / Rimberg (hes) / 50,0 kW / 193 km
97,7 SWR1 RP / Haardtkopf (rlp) / 50,0 kW / 280 km
98,3 Bayern 1 / Kreuzberg (Rhön) (bay) / 100,0 kW / 251 km
98,5 SWR3 / Scharteberg (Eifel) (rlp) / 8,0 kW / 248 km
98,7 NDR Kultur / Hannover/Hemmingen (nds) / 15,0 kW / 115 km
98,7 AFN Wiesbaden-The Eagle / Großer Feldberg (Taunus)/hr (hes) / 50,0 kW / 230 km
98,9 Radio1NL / IJsselstein / Gerbrandytoren-Alticom (utr) / 72.44 kW / 207 km
99,1 SWR1 RP / Donnersberg (rlp) / 60,0 kW / 297 km
99,9 Radio Bonn/Rhein-Sieg / Bönn-Ölberg (nrw) / 0,5 kW / 188 km (ID „Radio Bonn/Rhein-Sieg am Wochenende“ / Erstempfang)
100,1 RPR1 / Haardtkopf (rlp) / 50,0 kW / 280 km
100,4 WDR 2 / Bonn/Venusberg (nrw) / 50,0 kW / 188 km
100,9 Hitradio FFH / Heidelstein (Rhön) [bay] / 50,0 kW / 243 km (statt Hellweg Radio)


UKW-Frequenzumwidmung in der Pfalz

11. Januar 2014

Am vergangenen Dienstag hat der SWR in Rheinland-Pfalz am Standort Weinbiet (102,2 MHz, 25,0 kW) die Kulturwelle SWR2 abgeschaltet und die Jugendwelle DAS DING aufgeschaltet. Durch diesen Tausch wird eine große Versorgungslücke geschlossen, der SWR hat in diesem Bereich bisher das Feld aufgrund der lückenhaften UKW-Abdeckung den Privatsendern bzw. den Sendern aus Nachbarbundesländern überlassen.

Seit Anfang des Jahres gilt laut radiowoche.de ein neuer SWR-Runfunkstaatsvertrag, der die Umwidmung bestehender UKW-Frequenzen für DAS DING bzw. SWR Info erlaubt. Da der SWR aus SDR und SWF hervorging, gibt es in der Mitte von Baden-Würtemberg und an der Grenze zu Rhenland-Pfalz teilweise Doppelversorgungen. Eine Umwidmung einiger Frequenzen („SWRobase“) ist also grundsätzlich möglich, vermutlich werden noch weitere Programme auf andere Frequenzen wechseln.

Diese Neunutzung erinnert an den Frequenztausch in Hessen im vergangenen Februar. Dort wurde ebenfalls ein Kulturprogramm ab- und ein Jugendprogramm aufgeschaltet. Bei der letzten Media-Analyse erreichte SWR2 in Rheinland-Pfalz 298.000 Hörer während DAS DING trotz lückenhaftem UKW-Netz auf 412.000 Hörer kam. Durch diesen Tausch ist DAS DING noch nicht überall empfangbar.

UKW-Versorgung SWR 2 (fmlist.org)

UKW-Versorgung DAS DING (fmlist.org)

Der SWR weist auf seiner Homepage darauf hin, dass SWR 2-Hörer rund um das Weinbiet auf die Sender Heidelberg bzw. Hornisgrinde ausweichen sollen. Auf alten SWF-Verkehrsfunkkarten wurde ebenfalls der Sender Hornisgrinde für den Südosten von Rheinland-Pfalz vorgeschlagen. Und natürlich auf DAB.

Ich könnte mir vorstellen, dass auc der NDR eine Umdwidmung vornimmt. Ein Szenario wäre:

NDR Kultur
91,3 Stadthagen
92,5 Papenburg
92,7 Aurich
92,9 Steinkimmen
92,9 Alfeld
94,2 Bad Pyrmont
95,7 Sibbesee
96,1 Braunlage
96,5 Goslar
96,6 Seesen
97,3 Wilhelmshaven
100,3 Braunschweig
105,0 Damme
105,2 Rinteln

N-Joy
89,9 Bungsberg
89,9 Torfhaus
90,0 Aurich
94,4 Steinkimmen
104,4 Stadthagen